BEAUTY STYLE

Profilkorrektur

Ästhetische Kieferorthopädie für Erwachsene

Profilkorrektur und ästhetische Kieferorthopädie haben viel mehr als nur die optische Optimierung ihrer Patienten im Blick. Denn eine optimale Zahn- und Kieferstellung wirkt sich auch positiv auf die Kaufunktion, das Sprechen, die Atmung und sogar auf die Nacken- und Rückenstrukturen aus.

Dein Behandler der Kieferorthopädie Praxis aus Bonn möchte Dich deshalb darüber aufklären, für wen eine kieferorthopädische Profilkorrektur geeignet ist, ob diese auch ohne einen kombinierten chirurgischen Eingriff durchgeführt werden kann und wie es um die Behandlungsdauer einer Profilkorrektur bestellt ist.

Bei wem macht eine kieferorthopädische Profilkorrektur Sinn?

Solltest Du lediglich eine leichte Kieferfehlstellung haben, ist eine kieferorthopädische-kieferchirurgische Profilkorrektur nicht unbedingt notwendig. Bei ausgeprägten Fehlstellungen, die funktionelle Beeinträchtigungen nach sich ziehen, macht eine Profilkorrektur jedoch Sinn. Solche funktionellen Beeinträchtigungen können beispielsweise Probleme beim Kauen, die Überbelastung von Zähnen und Gelenken oder ein nicht vollständiger Lippenschluss sein. Zudem kann eine extreme Fehlstellung dazu führen, dass das Selbstbewusstsein der Betroffenen leidet und sie im Extremfall sogar psychische Probleme entwickeln.

Geeignet ist eine kieferorthopädische-kieferchirurgische Profilkorrektur bei Deinem Kieferorthopäden aus Bonn Duisdorf beispielsweise dann, wenn eine Unterkieferrücklage oder eine Unterkiefervorlage vorliegen. Eine Unterkieferrücklage liegt dann vor, wenn die oberen Schneidezähne die unteren weit überlagern. Von einer Unterkiefervorlage spricht man, wenn die oberen Schneidezähne weit hinter den unteren liegen.

Kann eine kieferorthopädische Profilkorrektur ohne chirurgischen Eingriff durchgeführt werden?

Soll bei Dir eine reine Korrektur einer Zahnfehlstellung durchgeführt werden, dann kann die Therapie in der Regel ohne einen zusätzlichen chirurgischen Eingriff vorgenommen werden. Sollten aber sowohl der Kiefer, als auch die Zähne eine schwere Dysgnathie, also eine Fehlentwicklung, aufweisen, ist eine Kombination aus kieferorthopädischer und kieferchirurgischer Therapie vonnöten. Dies betrifft vor allem die Behandlung erwachsener Patienten, da diese bereits einen ausgewachsenen und fest verankerten Kieferknochen haben, bei dem mit einer Zahnspange nicht mehr viel erreicht werden kann. Kinder hingegen haben einen weichen und somit noch formbaren Kieferknochen, dessen Positionierung durch eine Zahnspange noch korrigiert werden kann.

Fragen & Antworten

Wie läuft eine Profilkorrektur bei Kieferorthopäden ab?

Bei der kieferorthopädisch-kieferchirurgischen Profilkorrektur arbeiten Kieferorthopäde und Kieferchirurg eng zusammen. Der Kieferchirurg ist dabei für die Korrektur der Kieferstellung, der Kieferorthopäde für die Korrektur der Zahnstellung zuständig. Zunächst wirst Du von Deinem Behandler der Kieferorthopädie Praxis Jägerdent gründlich untersucht. Auf Grundlage des diagnostizierten Krankheitsbildes erstellt Dein Kieferorthopäde einen Behandlungsplan, der festlegt, ob zunächst die kieferorthopädische oder die kieferchirurgische Behandlung durchgeführt werden soll. Wird mit der kieferorthopädischen Therapie begonnen, wird zunächst eine Zahnspange samt Zahnbogen angefertigt, welche über einen gewissen Zeitraum getragen werden muss. Wurden die angestrebten Korrekturen durch die Zahnspange erreicht, folgt die Phase der kieferchirurgischen Behandlung.

Je nach Ausgangssituation operiert der Chirurg in einem oder in beiden Kiefern. Der Kieferchirurg durchtrennt bei der Operation den Kieferknochen und fixiert ihn anschließend wieder an seiner neuen Position. Die Fixierung wird durch Titanschrauben oder Titanplatten vorgenommen. Die Operation wird stationär und unter Vollnarkose vorgenommen. Nachdem der Kieferknochen wieder komplett ausgeheilt ist, kann, wenn nötig, erneut eine kieferorthopädische Zahnkorrektur durchgeführt werden.

Bedenken solltest Du außerdem, dass durch eine Profilkorrektur sich auch die Lage des Kinns verändern kann. Durch die chirurgische Profilkorrektur kann somit auch die Ästhetik des Kinns optimiert werden.

Wie lange dauert eine Profilkorrektur?

Die kieferorthopädische Profilkorrektur dauert je nach individueller Ausgangssituation 12 bis 24 Monate. Hinzu kommt noch die Zeit, in der der kieferchirgurgische Eingriff vorgenommen wird und die Zeit, in der sich der Patient von dieser Operation erholt. Nach dem operativen Eingriff wird Dich Dein Arzt rund 1 bis 2 Wochen krankschreiben. Bis der operierte Kiefer jedoch vollständig ausgeheilt ist, dauert es ca. 6 Monate.

Welche Kosten werden von der Krankenkasse übernommen?

Da die kieferorthopädische und kieferchirurgische Profilkorrektur ein sehr umfangreiches und interdisziplinäres Unterfangen ist, können die Kosten nur schwer pauschal geschätzt werden. Vor der Behandlung wird der behandelnde Arzt einen Behandlungsplan erstellen, der mit dem Patienten besprochen wird. In der Regel erstatten die Krankenkassen dem Patienten einen großen Teil der Behandlung. Zwischen den gesetzlichen und den privaten Krankenkassen kann es im Hinblick auf die Kostenübernahme der Profilkorrektur zu Unterschieden kommen.

Mit Deinem Behandler der Kieferorthopädie aus Bonn Duisdorf kannst Du ganz in Ruhe die Kostenfrage im Hinblick auf die kieferorthopädische Profilkorrektur besprechen. Alle Fragen und Anregungen rund um das Thema ästhetische Kieferorthopädie bei Erwachsenen kannst Du an Deinen Kieferorthopäden richten.

Wie hilfreich war der Artikel?

Melde Dich

Bei Fragen stehen wir Dir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Call Now ButtonJETZT ANRUFEN