CLASSIC STYLE

Die feste Zahnspange mit Brackets

Durch eine feste Zahnspange können Zähne sehr präzise bewegt und ihre Zahnstellung nachhaltig beeinflusst werden. Die feste Zahnspange ist die am weitesten verbreitete Therapiemethode zur Zahnstellungskorrektur bei Kindern und Jugendlichen.

Doch für wen ist eine feste Zahnspange überhaupt geeignet, welche Vorteile hat sie und was gilt es hinsichtlich der Kostenübernahme durch die Krankenkassen bei festen Zahnspangen zu wissen? Dein Team der Praxis für Kieferorthopädie aus Bonn möchte Dir diese Fragen gerne beantworten.

Für wen ist eine feste Zahnspange die richtige Lösung?

Eine feste Zahnspange, also eine Zahnspange die für eine bestimmte Zeit dauerhaft im Mund bleibt, kann die unterschiedlichsten Zahnfehlstellungen korrigieren. Je nach Schwere der Fehlstellungen bestimmt sich, wie lange die Zahnspange im Mund des Patienten verbleiben muss. Die Behandlungsdauer liegt dabei im Durchschnitt zwischen 1,5 bis 2,5 Jahren. Feste Zahnspangen werden auch als Multibandapparaturen oder als Multibracketapparaturen bezeichnet. Sie sind in der Lage, Zähne zu drehen, zu verschieben oder für Zähne Platz zu schaffen. Des Weiteren können Fehlstellungen wie zum Beispiel ein Überbiss, Unterbiss oder Kreuzbiss korrigiert werden.

Feste Zahnspangen bestehen aus Brackets, sowie Bögen oder Bändern.

Welche Vorteile hat eine feste Zahnspange?

Selbst dann, wenn ein Patient massive Zahnfehlstellungen aufweist, kann eine feste Zahnspange für eine positive Korrektur sorgen. Die Kieferorthopädie kann solche lang anhaltende Korrekturen mittels fester Zahnspangen aber nicht nur bei Kindern und Jugendlichen, sondern auch bei Erwachsenen erzielen. Ein weiterer Vorteil fester Zahnspangen ist, dass die gewünschten Korrekturen einzelner Zähne oder der gesamten Zahnstellung mit großer Präzision erreicht werden können. Zudem verursacht die Behandlung mit einer Multibandapparatur keinerlei Sprachschwierigkeiten. Besonders wichtig für junge Patienten: Die feste Zahnspange kann nicht aus Versehen verlegt werden.

Fragen & Antworten

Was muss bei einer festen Zahnspange beachtet werden?

Eine gründliche und sorgfältige Mundhygiene und Zahnpflege spielt bei Patienten, die eine feste Zahnspange tragen, eine entscheidende Rolle. Denn die Brackets, die fest mit den Zähnen verbunden sind, sowie die Metallbänder sind anfällig dafür, dass Speisereste in ihnen hängen bleiben. Daher sollten die Zähne im Anschluss an jede Mahlzeit gereinigt werden. Zur Reinigung kannst Du Deine Zahnbürste, sowie Spezialbürsten für die Zahnzwischenräume und die Brackets, außerdem Zahnseide verwenden. Die Anwendung dieser Hilfsmittel kann dir dein Kieferorthopäde demonstrieren, da sonst Verletzungen am Zahnfleisch möglich sind. Zudem sollte darauf geachtet werden, eine Zahnpasta mit einem ausgewogenen Fluorgehalt zu benutzen. Eine zusätzliche und sehr sinnvolle Maßnahme, um den Zahnschmelz zu schützen, ist die von uns angebotene Versiegelung des Zahnschmelzes im Bereich um die Brackets und eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung.

Darf man mit einer festen Zahnspange alles essen?

In unserer Praxis für Kieferorthopädie in Bonn und in anderen kieferorthopädischen Praxen werden die Brackets mit einem Spezialkleber auf die Zähne aufgebracht. Dadurch sind die Brackets und die Zähne fest miteinander verbunden. Allerdings nicht so fest, dass die Brackets zu einem späteren Zeitpunkt nicht wieder von den Zähnen entfernt werden können. Deswegen vertragen sich eine feste Zahnspange und sehr harte Lebensmittel nicht besonders gut miteinander. Auf Nüsse, harte Brotrinde oder Müsli, das harte Körner enthält, sollte man daher besser verzichten. Ebenfalls ungünstig sind klebrige oder zähe Nahrungsmittel, die den Brackets schaden könnten. Zu nennen wären in diesem Zusammenhang Kaugummis oder klebrige Bonbons. Mehr Informationen zu diesem Thema erhältst Du in unserem ausführlichen Aufklärungsgespräch.

Was sind Metall-Brackets?

Feste Zahnspangen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Unterscheidungskriterium sind in den meisten Fällen die Brackets. Eine feste Zahnspange kennen die meisten Menschen wohl in Kombination mit Metall-Brackets. Die recht gut sichtbaren Brackets aus Metall haben einige Vorteile. Zum einen sind sie kostengünstiger als Brackets aus anderen Materialien und zum anderen können mit ihnen, besonders mit modernen SL-Brackets, effektiv Ergebnisse erzielt werden. SL steht dabei für selbstligierende Brackets. Diese Brackets besitzen keine Gummiligaturen und bieten dadurch nur wenig Reibungsfläche. Das führt dazu, dass kaum Reibungsverlust auftritt und die Zahnkorrektur dadurch beschleunigt wird. Ein weiterer Vorteil der SL-Brackets ist eine vereinfachte Zahnpflege, da das Verwenden von Gummiligaturen auch die Ansammlung von Plaque fördert. Diese moderne Variante der Brackets wird auch in unserer Fachzahnarztpraxis angewendet.

Was sind Keramik-Brackets?

Eine feste Zahnspange gibt es auch mit Keramik-Brackets. Brackets aus Keramik passen sich nahezu der Farbe der eigenen Zähne an und sind deshalb weniger auffällig. Daher entscheiden sich vor allem viele Erwachsene für diese Variante der festen Zahnspange.

Was sind Mini-Brackets?

Für Kinder, gibt es noch eine weitere, sehr ästhetische Brackets Art. Die Mini-Brackets. Diese sind kleiner als die herkömmlichen Brackets und bieten dadurch weniger Angriffsfläche für Verschmutzungen, was den Reinigungsaufwand verringert. Außerdem sorgen die kleineren Brackets für einen geringeren Reibungswiderstand. Das kann im Ergebnis zu einer kürzeren Behandlungsdauer führen. Anders als die Standard-Brackets werden die Mini-Brackets zwar nicht vollständig von der Krankenkasse bezahlt, bieten den kleinen Patienten aber viele Vorteile. Mit Deinem Behandler der Praxis für Kieferorthopädie Jägerdent in Bonn kannst Du alles rund um das Thema feste Zahnspange ganz in Ruhe besprechen.

Wie wird eine feste Zahnspange in den Mund eingesetzt?

Dein Kieferorthopäde wird Dir diesen Vorgang zunächst einmal in Ruhe erläutern. Nachdem Wir Dich in den ersten Sitzungen gründlich untersucht und Abdrücke von Deinen Zähnen genommen haben, werden in einer darauf folgenden Behandlungssitzung die Brackets und Bänder Deiner Zahnspange auf Deinen Zähnen angebracht. Dies geschieht mittels eines speziellen Klebers oder Zements. Anschließend wird der Bogen einligiert, was so viel wie zusammengebunden bedeutet. Natürlich erklärt Dir Dein Behandler der Kieferorthopädie Praxis aus Bonn auch, wie die feste Zahnspange gereinigt werden sollte und was Du ab jetzt alles beachten musst.

Welche Kosten übernimmt die gesetzliche Krankenkasse für eine feste Zahnspange?

Welche Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse für eine feste Zahnspange übernommen werden, hängt vom Schweregrad der diagnostizierten Zahn- und Kieferfehlstellung ab. Dies beinhaltet nur ausgeprägte Zahnfehlstellungen und Kieferanomalien, deren Korrektur aus medizinischen Gründen notwendig ist. Um festzustellen welche Behandlung von den Krankenkassen unterstützt wird, gibt es ein sogenanntes Kieferorthopädisches Indikationssystem (KIG). Dort sind verschiedene Fehlstellungen mit unterschiedlichem Schweregrad festgehalten (1-5). Nur die Schweregrade 3-5 werden von den Krankenkassen bezuschusst. Zudem findet eine Kostenübernahme für eine feste Zahnspange nur bei Patienten unter 18 Jahren statt.

Wie hilfreich war der Artikel?

Melde Dich

Bei Fragen stehen wir Dir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Call Now ButtonJETZT ANRUFEN